Haushaltszucker (Saccharose) war bis zur industriellen Revolution für die breite Bevölkerung nicht zugänglich. Dies änderte sich um 1850. Ab diesem Zeitpunkt stiegt die Zuckerproduktion massiv an. Bereits im Jahr 1900 wurden bereits 11 Millionen Tonnen Zucker pro Jahr produziert. Mittlerweile liegt die weltweite Zuckerproduktion bei ca. 180 Millionen Tonnen pro Jahr.

So enthält beispielsweise ein Apfel einen Gesamtzuckeranteil von 10,4 %. Das heißt, wenn sie 100g Fruchtfleisch eines Apfels essen, dann nehmen sie 10,4 g Gesamtzucker auf, welcher aus 5,9 g Fructose, 2,4 g Glucose und 2,1 g Saccharose besteht. 100 g Fruchtfleisch eines Apfels enthalten also 2,1 Haushaltszucker, wie wir ihn kennen.

In der folgenden Tabelle können sie erkennen, dass den Zuckerrüben den höchsten Anteil von Haushaltszucker haben. Aus diesem Grund wird dieser auch aus Zuckerrüben gewonnen. Üblicherweise liegt der Zuckeranteil bei Nahrungsmitteln zwischen 0 und 6%. In dieser Höhe ist der Anteil von Zucker nicht bedenklich. 100 g Milka Schokolade enthalten 58g Zucker und 29.5 g Fett.

 

Nahrungsmittel Gesamtkohlenhydrate
inkl. Ballaststoffe
Gesamtzucker Fructose Glucose Saccharose
Milka Schokolade
58,5 58
Früchte
Apfel 13,8 10,4 5,9 2,4 2,1
Aprikose 11,1 9,2 0,9 2,4 5,9
Banane 22,8 12,2 4,9 5,0 2,4
Feige, getrocknet 63,9 47,9 22,9 24,8 0,9
Trauben 18,1 15,5 8,1 7,2 0,2
Nabelorange 12,5 8,5 2,25 2,0 4,3
Pfirsich 9,5 8,4 1,5 2,0 4,8
Birne 15,5 9,8 6,2 2,8 0,8
Ananas 13,1 9,9 2,1 1,7 6,0
Pflaume 11,4 9,9 3,1 5,1 1,6
Gemüse
Rote Beete 9,6 6,8 0,1 0,1 6,5
Karotte 9,6 4,7 0,6 0,6 3,6
Paprika 6,0 4,2 2,3 1,9 0,0
Zwiebel 7,6 5,0 2,0 2,3 0,7
Süßkartoffel 20,1 4,2 0,7 1,0 2,5
Yamswurzel 27,9 0,5 Spuren Spuren Spuren
Zuckerrohr 13–18 0,2 – 1,0 0,2 – 1,0 11–16
Zuckerrübe 17–18 0,1 – 0,5 0,1 – 0,5 16–17
Getreide
Mais 19,0 6,2 1,9 3,4 0,9

Glucose (Traubenzucker)

Glucose wird auch Dextrose oder Traubenzucker genannt. Der Grund ist, dass Glucose 1792 zum ersten Mal in Weintrauben entdeckt wurden. Glucose kommt in fast allen Lebensmitteln vor. Sie ein zentraler Bestandteil der Ernährung. Glucose wird im Gegensatz zu Haushaltszucker nicht aus Zuckerrüben, sondern aus Särke gewonnen. Glucose ist der wichtigste Energielieferant für den menschlichen Körper. Die Körperzellen bevorzugen Glucose zur Energiegewinnung. Aus diesem Grund gelangt Glucose viel schneller in das Blut als Fructose.

Fructose (Fruchtzucker)

wird umgangssprachlich häufig als Fruchtzucker bezeichnet, weil Fructose häufig in Obst und Gemüse vorkommt. Wie die Glucose ist die Fructose ein Einfachzucker. Fructose hat den Vorteil, dass sie sehr viel süßer als Glucose (Traubenzucker) und Saccharose (Haushaltszucker) ist. Aus diesem Grund verwendet die Lebensmittelindustrie Fructose besonders gerne.